Ugrás az eszköztárra

Geschichte des Go- Karts

Das Kart, auch Go-Kart genannt, erinnert auf den ersten Blick an ein Tretauto. Es ist von oben betrachtet oval, flach wie ein Rennauto, hat einen Sitz und kein Dach. Das Kart ist mit einem Verbrennungsmotor ausgerüstet.
Die Geschichte des Kartsports begann wohl ca. 1956 in den USA. Damals nannte man dieses neue Freizeitvergnügen allerdings noch ,,Go-Kart”.
Der Ingenieur Art Ingels soll auf die Idee gekommen sein, einen Rasenmähermotor auf einen niedrigen Rohrrahmen zu montieren, vier Räder dranund schon hatten seine Söhne ein Fahrzeug um im Garten herumzufahren.
Die ersten bekannt gewordenen Rennen haben ab 1957 in den USA stattgefunden. Im gleichen Jahr wurde auch der Go-Kart Club of America gegründet. Nach Europa kam diese Sportart erst zwischen 1958 és 1959. In Deutschland wurde das ,,Go-Kartdurch die hier stationierten US-Soldaten bekannt. Kezdet 1960 wurde in Wiesbaden der Go-Kart-Club von Deutschland e.V. ins Leben gerufen.
Die Premiere war in einer US-Kaserne in Wiesbaden, bei den Karts stammen die Reifen von Sackkarren, die Motoren von Betonmischern.
Von da an wurde Kartfahren immer beliebter.
In Deutschland wurde Mit Michael Schumacher und seinem Erfolg hat der Kart-Sport in Deutschland einen Höhepunkt erlebt.
Dabei hat die Karriere fast aller heutigen Formel 1 Fahrer im Kart-Sport begonnen. Mittlerweile gibt es fast überall in Deutschland die Möglichkeit Kart zu fahren.
Derzeit verfügen die 100 ccm und 125 ccm Motoren zwischen 23 és 44 PS. Das entspricht einer Literleistung von immerhin 230-340 PS und erreicht somit locker Formel 1 Niveau. Vergleicht man die Formel 1 und den Kartsport, so sind auch die Beschleunigungs-, Verzögerungs und Kurvenkräfte auf die Fahrzeuge ähnlich. Das Einstiegsalter für Kinder auf der Kartbahn liegt zwischen sechs und zehn Jahren. Durch den niedrigen Sitz stellt sich beim Kartfahren das richtige Gefühl dafür ein, wie man Kurven anfahren muss.
Heutzutage gibt es viele Klassen und Nachwuchsserien, die von den Motorsport Organisatoren angeboten werden.
Sie bilden eine gute Voraussetzung für junge Nachwuchs Pilotinnen und -piloten sich im Wettbewerb die nötigen Erfahrungen für den Motorsport derGroßenzu holen. Allerdings ist der Kartsport kein billiges Hobby. Denn wer Kart als ernsthaften Sport betreiben möchte, der muss auch mit teuren Anschaffungen rechnen, wie professionelle Rennkarts und -motoren.

13 Wichtige Regeln:

– 1. Der Start aus der Boxengasse erfolgt einzeln nach einem Handzeichen des Streckenpostens oder nach der Ampelschaltung auf Grün, und nicht alle gleichzeitig.
– 2. Gelbe Fahnen oder / und gelbe Rundumleuchten: Langsam fahren und nicht überholen. Langsam fahren heißt in diesem Fall das annähernd Schrittgeschwindigkeit gefahren wird.

– 3. Blaue Fahne: Ein schnelleres Fahrzeug folgt. Der langsamere geht nach rechts herüber und lässt den schnelleren links überholen. Bitte dabei nicht bremsen, sondern nur den Fuß vom Gaspedal nehmen. Sobald überholt worden ist, wieder Gas geben.

– 4. Schwarze Fahne: Diese Runde noch zu Ende fahren und dann die Box anfahren. Verwarnung oder technischer Defekt am Kart. Bei schwerwiegenden Verstößen behalten wir uns vor, die Personen zu disqualifizieren.

– 5. Rote Fahne oder / und rote Rundumleuchten: Sofort, egal wo man sich auf der Strecke befindet, stehen bleiben. Abbruch des Rennens. Auf Anweisungen des Personals warten.

– 6. Schwarz weiß karierte Flagge (Zielflagge): Rennen bzw. Trainingsfahrt zu Ende, am Ende der Runde in die Boxengasse einbiegen.

– 7. Rechts ist das Gas- und links ist das Bremspedal. Es soll immer nur ein Pedal getreten sein. Sollten beide Pedale getreten sein, kommt vom Streckenposten an der Boxenmauer ein Zeichen, dass dies abzustellen ist.

– 8. Überholen auf der Strecke ist bis auf eine Ausnahme rechts und auch links am Gegner vorbei erlaubt. Allerdings sollte man so überholen, dass der Gegner nicht unbedingt in den Reifen oder ober auf diesen steht. AUSNAHME: Im Schikanenbereich vom grauen Balken, der über die Strecke gespannt ist, bis zu der Warsteiner Flagge, die von der Decke hängt, ist für alle ÜBERHOLVERBOT. Gegner zu überholen, ohne diese zu berühren, oder gar zu gefährden, zeichnet einen guten Kartfahrer aus.

– 9. Schubsen, Drängeln, Abschießen, unfaires Verhalten auf der Strecke oder Autoscooter fahren, führt sofort zur schwarzen Fahne und somit zu mindestens einer Ermahnung. Ggf. behalten wir uns auch vor Personen, zu disqualifizieren.

– 10. Sollte jemand ein Problem auf der Strecke haben, bitte niemals unaufgefordert aus dem Kart aussteigen. Alle Körperteile bleiben im Kart. Arme nach oben recken und winken. Es wird Gelblicht geschaltet und der Streckenposten kommt zur Hilfe.

– 11. In der Boxengasse ist vom Eingang bis zum Ausgang Schrittgeschwindigkeit zu fahren.

– 12. Achten Sie auf eng anliegende Kleidung. Lange Haare sind sicher unter der Sturmhaube, bzw. in dem eigenen Helm zu verstauen. Schals oder Krawatten sind vor Fahrantritt abzulegen.

– 13. Fahren entgegengesetzt der Fahrtrichtung ist strengstens untersagt!